Gücü schlägt Global Player 1:0

[fil] Dank einer starken kämpferischen Leistung des gesamten Teams konnte Gücü den nunmehr vierten Sieg in Folge einfahren und einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.
Jedoch musste Gücü für diesen Sieg auch viel tun, der Gegner machte es uns nicht gerade leicht und so blieb es bis zum Abpfiff hochgradig spannend. Von Beginn an war Pfeffer in der Partie, beide Teams schenkten sich nichts und kämpften mit harten Bandagen. Positiv aus Gücüsicht war die gute Einstellung unserer Jungs vom Anpfiff weg, das war in der Vergangenheit nicht immer so. Folgerichtig machte Gücü in der ersten Halbzeit auch das Spiel und ging nach ca. 20 Minuten durch einen sehenswerten Distanzschuss von Lenni mit 1:0 in Führung. In der Folge kam Gücü noch zu weiteren Chancen, darunter ein zwei 100 Prozentige, konnte die Pille aber nicht im Netz unterbringen. Aber auch der Gegner war nicht untätig, einmal rettete nur noch das Aluminium Gücü die Führung.
In der zweiten Hälfte verschärfte der Gegner das Tempo und kam nun besser ins Spiel. Viele Torchancen sprangen jedoch nicht dabei heraus. Gücü kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen, diese waren jedoch stets gefährlich und ohne die an diesem Tage herrschende Abschlusschwäche hätten wir gut und gerne ein weiteres Tor machen können, ja müssen. Die Stimmung auf dem Platz wurde dann mit zunehmender Spieldauer hitziger und es kam zu einigen Nicklichkeiten, die der leider unsicher agierende Schiedsrichter nicht in den Griff bekam. Nach einer strittigen Szene eskalierte die Situation dann plötzlich: Wolf soll einen Gegner gefoult haben, dieser Schlug ihm daraufhin ins Gesicht. Es kam zur Rudelbildung in deren Folge Wolf noch einen weiteren Schlag versetzt bekam und mit blutender Nase vom Platz ging. Der Schiri wollte die Partie schon abbrechen, entschloss sich nach Rücksprache mit den beiden Kapitänen jedoch glücklicherweise eines besseren. Zu unserer großen Überraschung stellte er dann aber Wolf wegen der vorangegangenen Szene vom Platz, der Gegner hingegen durfte trotz der Schläger in seinen Reihen weiter vollzählig spielen. Zwar war die Partie zugegeben alles andere als leicht zu pfeifen, diese Entscheidung war jedoch ein klarer Fehler. Doch Gücü zeigte auch in Unterzahl Moral und stemmte sich erfolgreich mit aller Kraft gegen die nunmehr wütend anrennenden Gegner. Kurz vor Abpfiff hatten wir dann sogar die riesige Chance zur Vorentscheidung, gleich drei Mann standen allein vor des Gegners Tor, getroffen wurde aber nur das Bein eines gerade noch heranspringenden Verteidigers. An der Chancenverwertung muss wirklich noch gearbeitet werden. Ansonsten ist unserer Mannschaft indes nichts vorzuwerfen, denn es blieb bei dem letztlich verdienten 1:0.

Gib 'nen Kommentar ab

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.