2:9-Klatsche gegen Dynamo Blutgrätsche

[klu] Berlin Gücü verliert gegen den Tabellenführer mit unglaublichen neun Gegentoren. Der gestrige Spieltag wird in trauriger Weise in die Gücü-Historie eingehen: Seit der 1:10-Niederlage gegen Uschis Mitte am 1. Juli 2000 hat keine Gücü-Mannschaft höher verloren.

Wie ist die Niederlage zu erklären? Sicher, mit David, Rohde, Chrille und Deutschie fehlten 4 Abwehrspieler. Aber das kann keine Entschuldigung für 9 Gegentore sein. Und im Mittelfeld war Gücü nominell nicht schwach besetzt. Im Ergebnis machte Gücü aber hinten Fehler und war nach vorne ungefährlich.

Dabei fing das Spiel gar nicht mal so schlecht an: In den ersten 20 Minuten konnte Gücü gut mithalten und die Abwehr stand rleativ sicher. Doch nach ca. 25 Minuten fiel das 0:1 durch einen Elfmeter. Zur Halbzeit stand es allerdings schon 0:3. Aber auch zu diesem Zeitpunkt war die Katastrophe noch nicht abzusehen.

In der zweiten Halbzeit spielte Gücü dann zunächst wieder etwas konzentrierter, mit dem 0:4 wurde aber jede Hoffnung zerstört und die Gücüs leisteten sich immer mehr Fehler. Gücü spielte immer offensiver, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. Dafür konterte der Gegner die Gücüs klassisch aus und es fielen weitere Tore.

Fazit: Ein ganz trauriger Tag für Berlin Gücü. Auch die zwei Ehrentreffer durch Albrecht und Henning Rice konnten daran leider nichts mehr ändern.

Gib 'nen Kommentar ab

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.