Bittere Niederlage gegen FCKW Elektra

[fil] 1:4 hieß das Endergebnis nach 90 Minuten. Gücü etabliert sich damit ersteinmal in der hinteren Tabellenregion und muss nun aufpassen, nicht wieder die restliche Saison gegen den Abstieg zu spielen. Zum Spiel: Bei nasskaltem Wetter erschienen am Samstagmorgen gerade mal elf Gücüs am Kühler Weg. Erneut standen wir ohne Torwart da, Wolf musste kurzfristig ohne passende Handschuhe in den Kasten. Diese geringe Mannschaftsstärke erscheint doch etwas verwunderlich nach dem Mammut-Kader aus den letzten Spielen. Einige hatten sich ordnungsgemäß abgemeldet, aber bei Weitem nicht alle! Daher hier noch mal der Hinweis bzw. die Bitte an euch:

Keiner ist verpflichtet zu jedem Spiel zu kommen. Wenn ihr aber mal nicht könnt, müsst ihr uns irgendwie noch vorm Wochenende absagen. Denn nur so kann das Team auf die Ausfälle noch reagieren. Wenn man erstmal zu Spielbeginn mit nur neun Mann dasteht ist es nämlich zu spät dafür. Die erste Halbzeit begann eigentlich ganz gut für Gücü. Früh konnte sich die Mannschaft einen spielerischen Vorteil sichern und ließ den Gegner kaum zum Zuge kommen. Jedoch scheiterte Gücü vor des Gegners Tor ein ums andere Mal. Nach alter Fußballerregel rächt sich dies bekanntlich, und so war es auch in diesem Spiel. Der Gegner konnte einen seiner wenigen Konter zum 1:0 abschließen. Nach der Führung wurde der Gegner etwas stärker, doch nun konnte Gücü kurz vor der Pause einen seiner Konter durch Philipp zum 1:1 Ausgleich einlochen. So ging es dann in die Pause. Zur zweiten Halbzeit hatten die Gücüs sich einiges vorgenommen, waren sie doch in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Drei Punkte sollten her. Doch was folgte war wohl eine der schwächsten Leistungen in dieser Saison. Vom Anpfiff weg war der Gegner bissiger und konsequenter in seinen Aktionen. Gücü kam in der ersten Viertelstunde aus der eigenen Hälfte nicht heraus und bekam auch den Ball nie richtig aus dem eigenen 16er. Nur mit Glück konnte in dieser Phase ein Tor verhindert werden. Doch das 1:2 lag irgendwie in der Luft und so dauerte es auch nicht lange, bis der Gegner eine seiner zahlreichen Chancen nutzte. Danach ging bei Gücü nicht mehr viel, einige suchten nun das Heil vergeblich in der Offensive wodurch der Gegner natürlich auch mehr Platz zum Spielen bekam. Diesen verstand er dann auch in Form von Toren zum 1:3 und 1:4 zu nutzen. Nur des Gegners eigene Abschlussschwäche verhinderte eine höhere Niederlage.

Fazit: Eine ganz schwache zweite Halbzeit. So können wir nicht noch mal spielen, denn so werden wir kein Spiel mehr gewinnen. Sicher haben viele Spieler gefehlt, aber wir waren auch keine Rumpfelf, sondern schon der Kern der Leute, die immer kommen. Dass wir es besser können, haben wir doch schon einige Male gezeigt. Es wird Zeit, dass wir die Leistung mal über die volle Zeit abrufen. Auch dürfen wir uns nach Gegentreffern nicht so hängen lassen! Wie viele Spiele wollen wir denn durch unsere lethargische Spielweise nach einem Gegentor noch verschenken? Also Gücü, Mund abwischen und ganz fest an den Sieg im nächsten Spiel glauben. Den brauchen wir nämlich jetzt wirklich.

Gib 'nen Kommentar ab

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.