Gücü mit Remis gegen Catenaccio zum Rückrundenauftakt

[fil] Trotz optimalen Fußballwetters erschienen zum Spiel nur zehn Gücü-Spieler: Triesch, Lutz, Jan, Chrille, Philipp, Holger, Bud, Sami, Wolf und Henning. Nur gut, dass das Trainergespann Martin und Phize auf die Schnelle noch vier Ersatzspieler aus dem Hut zaubern konnten, ansonsten hätte Gücü einmal mehr in Unterzahl beginnen müssen. Das muss besser werden Jungs!

Das Spiel begann für Gücü eigentlich wie immer, tief in der eigenen Hälfte stehend und ohne eigene Offensivimpulse ließ man den Gegner gewähren und geriet so zwangsläufig in einige brenzlige Situationen. Erst mit der Hereinnahme der weiteren „Reservespieler“ wurde das eigene Spiel besser, endlich wurde jetzt mal was für die Offensive getan. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Kurzzeitverstärkungen! Der Gegner zeigte sich sichtlich überrascht ob solch spielerischen Einlagen und so schien sich das Spiel zu wenden. Doch mitten in die Drangphase Gücüs fiel dann durch einen schnell vorgetragenen Konter das 0:1. In der Folge gewann nun wieder Catenaccio die Oberhand, nur dem an diesem Tage überragend aufspielenden Torwart Triesch war es zu verdanken, dass es bei diesem Stand bis zur Pause blieb. Ein ums andere Mal konnte er gegen allein auf ihn zustürmende Gegner klären und war auch sonst ein sicherer Rückhalt, Weltklasse!

Für die zweite Hälfte hatte sich unser Team jedoch einiges vorgenommen. Angetrieben von unseren „Neuen“, speziell dem schnellen Mann mit der Nummer 7, spielte Gücü weiter nach vorn. Eben jener Nummer 7 gelang dann kurz nach Wiederanpfiff nach einem feinen Alleingang das verdiente 1:1. Das Spiel blieb in der Folge offen und spannend, beide Teams kamen zu guten Chancen. Nach Schwächen in der Gücüabwehr gelang dann aber Catenaccio der erneute Führungstreffer. Beim Gücü-Anhang vertieften sich nun die Sorgenfalten, sollte das Team diesen erneuten Rückstand wegstecken können? Doch entgegen früheren Spielen ließen sich unsere Jungs diesmal nicht hängen sondern hielten dagegen. Lohn der Mühen war dann das erlösende 2:2 kurz vor Ende der Partie, wiederum von der Nummer 7 erzielt. Hierbei blieb es dann, ein insgesamt gerechtes Unentschieden.

Gib 'nen Kommentar ab

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.